Demo gegen Sparmaßnahmen

von Govinda

Der AStA der UdS ruft dazu auf gegen die Einsparmaßnahmen des Landes an der Universität auf die Straße zu gehen. Die Demonstration findet am 14. November 2013 ab 14 Uhr statt.

Die Einsparungen im Zuge der Schuldenbremse machen auch vor der Universität nicht halt. Wurde im Koalitionsvertrag noch davon gesprochen bei der Bildung nicht sparen zu wollen, so treffen uns Studierende diese Einsparungen nun besonders hart.
Bereits in diesem Wintersemester zeichnet sich ab, dass durch das fehlende Geld auf dem Campus zukünftig viele wichtige und qualitätsverbessernde Projekte weg fallen werden. Gerade der Wegfall von zahlreichen Tutorien, die Verringerung von Bibliotheksöffnungszeiten, die Streichung von Hiwi Stellen, Sprachkursen, des UniGR Mobilitätsfond und zahlreichen fakultätsspezifischen Projekten trifft uns, egal welches Fach wir studieren. Für die Zukunft steht nicht nur das Mentorenprogramm zur Disposition, sondern gar die Schließung einer ganzen Fakultät.
Um den Kahlschlag an der Universität des Saarlandes abzuwenden und die Regierung an ihren Koalitionsvertrag zu erinnern, müssen alle auf die Straße: Professorinnen und Professoren, Beschäftigte und insbesondere Studierende. Aktuell laufen die Haushaltsberatungen im Landtag, noch können wir also etwas erreichen!

Dazu wird unser Demonstrationszug am 14.11.2013 um 14 Uhr vor der Europagalerie losziehen.

Die Veranstaltung auf Facebook zur Demo findet ihr unter: https://www.facebook.com/events/653487021358770/

Euer AStA Team

Zurück