Der 62. AStA wurde gewählt

von Govinda

62. AStA wurde gewählt

Die AStA-Vorsitzenden: v.l.n.r. Samira Scheibner und Govinda Sicheneder
 
Am Montag, den 20.7.2015 hat sich das 62. Studierendenparlament konstituiert und einen neuen AStA gewählt.Das Studierendenparlament führen künftig Constantin Berhard(Aktive Idealisten) und Rebecca Linnenberger (Jusos & Unabhängige)an.
Die Vorsitzenden des 62. AStA sind Govinda Sicheneder (Aktive Idealisten) und Samira Scheibner (Jusos & Unabhängige), die AStA-Doppelspitze wurde im ersten Wahlgang mit 19 zu 11 Stimmen der 33 ParlamentarierInnen gewählt. Der neue AStA wird durch die Hochschulgruppen "Aktive Idealisten", "Jusos & Unabhängige" und "Das ... Team" gebildet und wird von unabhängigen ReferentInnen unterstützt werden.
 
Der AStA hat wieder ein zusätzliches Referat für "Studienqualität Homburg" eingerichtet, welches die Arbeit des direkt gewählten Außenreferats Homburg unterstützen und die Kooperation zwischen den beiden Standorten der Universität fördern soll. "Die Einrichtung des zweiten Referats in Homburg ist uns sehr wichtig gewesen und soll auch, gerade angesichts der aktuellen Spardebatte, die Geschlossenheit der gesamten Studierendenschaft unterstreichen" betont Govinda Sicheneder.
 
Zusätzlich sollen wichtige Themengebiete durch die Einrichtung verschiedener Arbeitskreise gestärkt werden. Der AStA hat die konstruktive Kritik aus dem letzten Jahr aufgenommen und wird im kommenden Jahr vor allem die Servicereferate wie Studienfinanzierung, Recht sowie Internationale Studierende verbessern. Hierzu sollen vermehrt Sprechstunden zur Beratung angeboten werden.
„Wir möchten in der kommenden Legislaturperiode auch enger mit den Fachschaften zusammenarbeiten, um noch näher an den Studierenden zu sein und ihre Interessen besser vertreten zu können. Zusätzlich streben wir eine intensivere Vernetzung mit den ASten der HfM, der HbK sowie der HTW an.“ sagt Samira Scheibner.
 
Auch im nächsten Jahr wird sich der Allgemeine Studierendenausschuss wieder für den Erhalt der Studienqualität und die studentischen Mitspracherechte in universitären Gremien einsetzen. Besondere Aufmerksamkeit widmet er hierbei der Verteilung von Kompensationsmitteln, die zugunsten der Studierendenschaft verwendet werden sollen.
 
"Wir sind von der AStA-Struktur wirklich überzeugt und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit allen ReferentInnen im kommenden Jahr" so Govinda Sichender.
 
 

Zurück