Referat für Hochschulpolitik, Öffentlichkeitsarbeit und Studienqualität

Das Referat für Hochschulpolitik und Studienqualität ist die Interessenvertretung von uns Studierenden gegenüber den Professoren, der Universitätsleitung, der Politik und der Öffentlichkeit. Eines der wichtigsten Ziele im Referatsbereich Hochschulpolitik stellt die Gewährleistung des "Master für alle" dar. Es soll künftig gewährleistet werden, dass alle Bachelorabsolventen der UdS künftig auch die Möglichkeit besitzen ein Masterstudienplatz zu erhalten.

Weitere Schwerpunkte der Referatsarbeit stellen der Ausbau der studentischen Mitbestimmung, derzeit wird an der Einführung eines studentischen Vizepräsidenten im Universitätspräsidium gearbeitet, sowie die Sicherstellung der weiteren Zahlung der Kompensationsmittel als Ersatz für die weggefallenen Studiengebühren dar. Darüber hinaus setzt sich das Referat auch dafür ein, dass sowohl Langzeit als auch Zweitstudiengebühren nicht mehr an der Universität eingeführt werden. Des Weiteren begleiten wir die Sanierungsplanung für Wohnheim D konstruktiv-kritisch und versuchen mittel- bis langfristige Konzepte zur Erschließung neuen studentischen Wohnraums zu erarbeiten und zu forcieren. Darüber hinaus fallen auch alle weiteren größere Probleme an der Universität in den Tätigkeitsbereichs dieses Referats.

Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit geht es um die mediale Außen- und Innendarstellung des AStA. Die Außendarstellung wird durch Interviews für Zeitungen und Fernsehen, den Versand von Pressemitteilungen, die Teilnahme an Podiumsdiskussionen und die Vertretung der Studierendenschaft bei Events im Saarland gewährleistet. Bei der Innendarstellung werden die Erfolge und die Arbeit des AStA innerhalb der Studierendenschaft durch den Versand des AStA-Newsletter oder Artikel im Champus transportiert.

Der Schwerpunkt Studienqualität beschäftigt sich hauptsächlich mit Problemen, die mit der allgemeinen Studiensituation zu tun haben. Dies geschieht in Kooperation mit dem Büro für Studienqualität und einem engen Kontakt zu betroffenen Studierenden.

Kernpunkte sind hier die Verbesserung des Bachelor-/Mastersystems, Schaffung und Bewahrung längerer Öffnungszeiten der Bibliotheken und Prüfungsämter, diverse Informationsveranstaltungen sowie Kontakt zu den Entscheidungsträgern der Universität, um Probleme schnell und im Sinne der Studierenden angehen zu können.

Das Referat bietet euch jederzeit eine Anlaufstelle bei Problemen im Studium.

Während den Sprechstunden haben alle Studierenden die Möglichkeit über Probleme zu berichten, konstruktive Verbesserungsvorschläge zu präsentieren oder auch zusammen mit dem Referat Lösungen zu erarbeiten.