Politische Bildung

Das Referat politische Bildung führt Informationsveranstaltungen durch, in Form von Vorträgen, Filmen, Bildungsfahrten, um ein paar Beispiele zu nennen.

Heutzutage kann man feststellen, dass gesellschaftliche Missstände oft auf Minderheiten zurückgeführt werden, statt sie als Produkt von gesellschaftlichen Verhältnissen in Betracht zu ziehen. Stattdessen beobachten wir das Erstarken eines Rechtspopulismus, von Verschwörungstheorien und Antifeminismus. Das Referat möchte zur Kritikfähigkeit und Handlungsfähigkeit der Studierenden beitragen und zur politischen Partizipation ermuntern.
Gerade an der Hochschule bieten sich viele Möglichkeiten sich zu beteiligen, sei es in Fachschaften, Arbeitskreisen, im Studierendenparlament oder im AStA. Aus diesem Grund ist ein Fokus des Referats die Aufklärung über universitäre Strukturen, um Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Ein aktuelles Projekt stellt der Arbeitskreis Krawall dar (AKK/Protestplenum). Er ist ein Zusammenschluss von Studierenden aus verschiedenen Fachbereichen. Er begreift sich als Plattform, um sich mit den gegenwärtigen Verhältnissen an der Universität auseinanderzusetzen, wie z.B. den „Sparmaßnahmen“.

Unsere Veranstaltungen beinhalten Themen aus der aktuellen (Bundes-, Landes-)Politik, der politischen Theorie sowie aus der Hochschulpolitik.

 

Bei Fragen und Anregungen kommt auf uns zu, wir sind für jedes Feedback dankbar.