Der 65. AStA der Universität des Saarlandes ist im Amt

von Judith Bühler

Am Donnerstag, den 19.07.2018 hat sich das 65. Studierendenparlament konstituiert und einen neuen AStA gewählt.
Dem Studierendenparlament sitzen nun für ein Jahr Maximilian Nelles (Juso Hochschulgruppe Saar & Unabhängige)
und Ariane Teymouri (Aktive Idealisten) vor. Die neuen Vorsitzenden des 65. AStA sind Judith Bühler (das...team),
die Wirtschaft & Recht studiert, und Lukas Redemann (Aktive Idealisten), Student der Interkulturellen Kommunikation.
Die AStA-Doppelspitze wird durch die Jurastudentin Julia Renz (Juso Hochschulgruppe Saar & Unabhängige) als
Stellvertreterin ergänzt. Die Hochschulgruppen "Aktive Idealisten", "Grüne Hochschulgruppe", "Juso Hochschulgruppe
Saar & Unabhängige" und "das...team" bilden zusammen mit unabhängigen ReferentInnen den AStA.
Die neue AStA-Struktur sieht die personelle Aufstockung des Referats für Familie, des Referats Barrierefreiheit und Neurodiversität, sowie des Referats für Finanzen und Verkehr vor. "Wir merken, wie gerade in diesen Bereichen immer
mehr Bedarf nach Beratung und Angeboten entsteht", so Judith Bühler. "Gerade was die Barrierefreiheit an der
Universität anbelangt, haben wir noch einiges zu tun." Außerdem sollen im letzten AStA geschaffene Referate
wie Nachhaltigkeit und das Queer-Referat dauerhaft erhalten bleiben. "Diversität und Toleranz sind Grundwerte
unseres Selbstverständnisses, auf denen all unsere Projekte aufbauen", betont Lukas Redemann. Mit der "Campuswoche
für Solidarität" hatte bereits der 64. AStA ein deutliches Zeichen gesetzt, dass die NachfolgerInnen nun fortsetzen wollen.
Zentrale Projekte in der kommenden Legislatur werden Barrierefreiheit, die Verbesserung der Studienqualität u.a.
durch mehr Arbeits- und Freiräume und der weitere Kampf gegen jegliche Art von Gebühren sein. "Auch wenn die
Verwaltungsgebühren eingeführt wurden, ist es nun an uns, diese einer ständigen Prüfung zu unterziehen: Sind die
Gebühren wirklich rentabel? Wofür wird das Geld verwendet? Auch eine Evaluation der Gebühreneinziehung steht auf
dem Plan", merkt Judith Bühler an. Auch nachhaltige Themen wie der autofreie Campus sollen stärker in den Fokus
rücken, dazu Julia Renz: "Wir sehen dringenden Handlungsbedarf in der Erreichbarkeit der Campus Saarbrücken und
Homburg. Mit der Aufstockung des Referates für Finanzen und Verkehr verfolgen wir das Ziel, ein langfristig finanziell
stabiles Semesterticket zu schaffen."
"Wir freuen uns, die gute Arbeit unserer VorgängerInnen fortführen zu können und setzen auf eine konstruktive
Zusammenarbeit mit allen Beteiligten der Hochschulpolitik und unseren PartnerInnen auf dem Campus", so die
Vorsitzenden.

Zurück