Offener Brief Nachhaltigkeit

von Judith Bühler

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebes Präsidium,
liebe Pressevertreter_innen und Bildungsentscheider_innen,


„Die Universität [berücksichtigt] bei allen Entscheidungen ökologische Aspekte und gibt ein positives Beispiel für effektives und nachhaltiges Wirtschaften“1. So liest man im Leitbild der Universität des Saarlandes von 2011. Dass die Universität bei allen Entscheidungen Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte im Blick hat, ist fraglich. Allein schon deshalb, da es keine zentrale Stelle gibt, die dies im Vorhinein prüft und im Zweifel anmahnt.

Der AStA der Universität des Saarlandes fordert aus diesem Grund die Universitätsleitung dazu auf, eine_n Nachhaltigkeitsbeauftragte_n für die Universität des Saarlandes einzustellen, im Umfang von mindestens einer 50%-Stelle.

An der Universität wurden bereits viele erfolgreiche Projekte in den Bereichen Betrieb, Lehre und Forschung zur Nachhaltigkeit angestoßen. Zudem setzen sich das Referat Nachhaltigkeit des AStA, das Studentenwerk des Saarlandes und die Faire Uni Saar für Nachhaltigkeit ein. Da an einer Universität die Studierendenschaft allerdings fluktuierend ist, ist es schwierig, solche Projekte ohne eine_n konkrete_n Ansprechpartner_in dauerhaft und ohne Wissensverlust umzusetzen. Es fehlt zudem an der Sichtbarkeit der bereits bestehenden Projekte sowie an einer Vernetzung aller interessierten Akteure an der UdS.

Aus diesem Grund bedarf es einer offiziellen Koordination aller Nachhaltigkeitsaktivitäten an der UdS. Die Universität als Bildungseinrichtung sollte sich in der Pflicht sehen, Nachhaltigkeit auch in der Bildung zu verankern. Durch Forschung und Lehre erarbeiten und vermitteln Universitäten Wissen, Kenntnisse, Kompetenzen und Werte und bilden Multiplikator_innen und zukünftige Führungskräfte aus. Die UdS sollte die gesellschaftliche Verantwortung, die ihr hier zukommt, annehmen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung als eine wichtige Kernaufgabe anerkennen.

Wir als AStA fordern darum die Universitätsleitung dazu auf, zeitnah eine Stelle zu schaffen, um nachhaltige Projekte zu verankern und somit die dauerhafte Umsetzung zu sichern.


Judith Bühler & Lukas Redemann
Vorsitzende des 65. AStA

Nicole Burkhardt Referentin für Nachhaltigkeit des 65. AStA


1 https://www.uni-saarland.de/universitaet/portraet/profil/leitbild.html, S. 12

Zurück