Referat für Barrierefreiheit & Neurodiversität

Unser Referat beschäftigt sich mit den Themen Barrierefreiheit und Neurodiversität an der Universität. Wir möchten ein Klima an der Universität etablieren, das Behinderung als eine natürliche Variante menschlicher Diversität versteht. Unter Behinderung fallen hierbei nicht nur Körperbehinderung bzw. Mobilitätseinschränkungen, sondern auch Sinnesbehinderungen, sämtliche körperlichen und psychischen chronischen Krankheiten, sowie Autismus, ADHS und Teilleistungsstörungen. Im Sinne eines sozialen und auf Menschenrechten basierten Modells von Behinderung sehen wir die Universität verpflichtet, den Bedürfnissen behinderter Studierender Rechnung zu tragen. Die Studierenden mit Behinderungen müssen sich hierbei nicht der Universität anpassen, sondern die Universität muss ihre Rahmenbedingungen so verändern, dass jeder bei uns chancengleich und barrierefrei studieren kann.
Die Barrierefreiheit bezieht sich also natürlich nicht nur auf bauliche Barrieren, sondern es geht uns auch darum, dass Studierenden mit Beeinträchtigungen aller Art z.B. selbstverständlich Nachteilsausgleiche gewährt werden.
Ein Thema, welches uns sehr am Herzen liegt, ist die Bewusstseinsbildung zum Thema Behinderung aus einer menschenrechtlichen Perspektive. Behinderten Studierenden muss es möglich sein, ihr Studium an einem barriere – und diskriminerungsfreien Ort zu absolvieren. Dafür setzen wir uns ein.

In unseren Sprechstunden können Studierende bei uns Informationen zu den Themen Barrierefreiheit, Neurodiversität und allen Themen, die damit zusammenhängen, bekommen. Wir möchten außerdem eine Anlaufstelle für Studierende sein, die an der Universität bzw. im Studium Barrieren und Diskriminierung erleben.
Wir stehen mit verschiedenen anderen Institutionen innerhalb und außerhalb der Universität in Kontakt und werden Vorträge und andere Aktionen zu den Themen unseres Referats organisieren.

Weiterhin betreuen wir einen Arbeitskreis zum Thema Barrierefreiheit und Neurodiversität, zu dem alle interessierenden Studierenden herzlich willkommen sind.
Überlicherweise trifft sich unser Arbeiskreis einmal wöchentlich. Die genauen Termine werden am Anfang des Semesters hier zu finden sein.