Semesterticketrückerstattung

Unter bestimmten Voraussetzungen kann man sich nach § 4 der Beitragsordnung den Beitrag für das Semesterticket ganz oder teilweise erstatten lassen:

Den vollen Betrag können sich Schwerbehinderte, Studierende, die sich mindestens drei Monate studienbedingt außerhalb des Saarlandes aufhalten müssen, und Beurlaubte erstatten lassen. Anteilig wird der Beitrag erstattet, wenn man sich mehr als zwei Monate nach Semesterbeginn immatrikuliert/rückmeldet oder mehr als zwei Monate vor Semesterende exmatrikuliert. Die Details findet ihr in der Tabelle unten.

Das Formular für die Rückerstattung könnt ihr hier herunterladen oder im AStA abholen (in Saarbrücken: AStA-Gebäude A 5.2; in Homburg: AStA-Außenstelle Gebäude 74). Die Formulare setzen sich zusammen aus Antrag und Bescheid. In den Bescheid müsst ihr nur eure Adresse eintragen.

Die Anträge für die Rückerstattung des Semestertickets (nicht: Härtefallantrag) sind in der Geschäftsstelle des AStA erhältlich. Sie können auch hier heruntergeladen werden:

- allgemeiner Antrag auf deutsch (inkl. Erasmus) / englisch für das Sommersemester 2018 

- allgemeiner Antrag auf deutsch (inkl. Erasmus) / englisch für das Wintersemester 2018/2019 

Die Anträge könnt ihr zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle im AStA abgeben oder sie per Post schicken. Die Postadresse steht schon auf dem Formular. In Homburg könnt ihr die Anträge in der AStA-Außenstelle abgeben.

Die für die Semesterticketrückerstattung zuständige Mitarbeiterin ist stets bemüht, alle Anträge und Anfragen per Mail schnellstmöglich zu bearbeiten, dennoch kann es aufgrund der hohen Nachfrage zu Verzögerungen kommen. Verzögerungen können mitunter auch dadurch entstehen, dass gegebenenfalls eine Rücksprache mit universitären Institutionen notwendig ist.

Die Bearbeitungszeit eines Antrages kann mindestens zwei und maximal bis zu vier Wochen dauern.

Bei Härtefallanträgen und Widersprüchen kann die Bearbeitungszeit abweichen.

Die Überweisungen erfolgen auf das vom Antragsteller angegebene Konto für die Sommersemester nach dem 15.05. und für die Wintersemester nach dem 15.11. Ausnahmen liegen bei vorzeitiger Exmatrikulation und bei verspäteter Immatrikulation vor.

Bitte achten Sie darauf, eine gültige IBAN anzugeben. Vergewissern Sie sich bitte auch, dass die Länge der von Ihnen angegebenen IBAN mit der für Ihr Land festgelegten Länge übereinstimmt. Außerdem ist es notwendig, dass Ihr Land am SEPA-Lastschriftverfahren teilnimmt.

WICHTIG: 

Der AStA übernimmt keine Haftung für verloren gegangene Ausweise. Auch wenn wir eure Ausweise sicher aufbewahren und sie euch mit eurem Bescheid wieder zusenden, kann es leider auch immer mal wieder vorkommen, dass ein Ausweis (auf dem Postweg) verloren geht. Um dem vorzubeugen ist es ratsam während den Sprechzeiten der Semesterticketrückerstattung den Ausweis vor Ort entwerten zu lassen und ihn dann direkt wieder mitzunehmen.

Alle Unterlagen inkl. Studierendenausweis müssen bis zum Ende der Antragsfrist vorliegen, ansonsten wird der Antrag als unbegründet gewertet!

Seit dem Wintersemester 2015/16 können keine Anträge auf Erstattung aufgrund von "Wohnort Homburg" gestellt werden! Alle möglichen Rückerstattungsgründe sind unten tabellarisch aufgeführt und auch den Antragsformularen zu entnehmen.


Die Rückerstattungsanträge werden in der Geschäftsstelle bearbeitet. Ihr könnt auch eine eMail an erstattung@asta.uni-saarland.de schicken.

Sprechzeiten:


Montag: 9-12 Uhr und 15-17 Uhr
Freitag: 9-12 Uhr und 13-16 Uhr

Sprechzeiten am Mo, 30.07., Fr., 24.08. und Mo., 27.08. entfallen!



Grund

Voraussetzungen

Bei Antragstellung bitte mitbringen:

Schwerbehinderung

Frist:

bis 15.5. (Sommersemester) bzw. 15.11. (Wintersemester)

  • Anspruch auf unentgeltliche Beförderung nach dem Schwerbehindertengesetz

    (aG)

  • Studierendenausweis (Original)

  • Immatrikulationsbescheinigung mit Fächerangabe (Kopie)

  • Schwerbehindertenausweis (Kopie)

  • Kopie des Beiblattes zum Ausweis des Versorgungsamtes mit gültiger Wertmarke

Beurlaubung

Frist:

bis 15.5. (Sommersemester) bzw. 15.11. (Wintersemester)

  • Aufenthalt außerhalb des Saarlandes

  • Nachweislicher Beurlaubungsgrund

  • Studierendenausweis (Original)

  • Immatrikulationsbescheinigung mit Beurlaubungsvermerk (Kopie)

  • Kopie des Nachweises für den Beurlaubungsgrund

Studienbedingter Aufenthalt außerhalb des Saarlandes (mindestens 3 Monate)

Frist:

bis 15.5. (Sommersemester) bzw. 15.11. (Wintersemester)

  • Der Aufenthalt muss studienbedingt sein, d.h. aufgrund des Studiums stattfinden (z.B. wegen eines  zum Studium gehörigen Praktikums / PJ; aufgrund von Promotion in Kooperation mit einem außerhalb ansässigen Unternehmen, ERASMUS-Aufenthalte,...)

    meint NICHT aufgrund mangelnder Pflicht-Präsenztermine frei gewählte Wohnorte außerhalb des Saarlandes

     
  • Studierendenausweis (Original)

  • Immatrikulationsbescheinigung mit Fächerangabe (Kopie)

  • Kopie des Nachweises über den Aufenthalt außerhalb des Saarlandes (mindestens 3 Monate)

Aufbaustudium

Frist:

bis 15.5. (Sommersemester) bzw. 15.11. (Wintersemester)

  • Immatrikulation in einem der folgenden Fächer:
  • Europäisches und Internationales Recht, Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis, Magister/Magistra der Rechte, Evaluation, European Management, Sport- und Gesundheitsmanagement.
  • Studierendenausweis (Original)

  • Immatrikulationsbescheinigung mit Fächerangabe (Kopie)

Exmatrikulation

Frist:

bis 14 Tage nach der Exmatrikulation!

  • Exmatrikulation während des Semesters (bis zum 31.07./31.01)

Erstattet werden 21,10 Euro pro vollem verbleibenden Monat (aber nicht unter 42,20 Euro!)

  • Studierendenausweis (Original)

  • Exmatrikulationsbescheinigung (Kopie)

Immatrikulation bei laufendem Semester

Frist:

bis 14 Tage nach Immatrikulation!

  • Rückmeldung bzw. Immatrikulation nach dem 01.06. (Sommersemester) bzw. nach dem 1.12 (Wintersemester)

Erstattet werden 21,10 Euro pro bereits voll abgelaufenem Monat (aber nicht unter 42,20 Euro!)

  • Immatrikulationsbescheinigung mit Fächervermerk (Kopie)

  • Stempel des Studierendensekretariats als Bestätigung