Hochschulpolitische Gruppierungen

Die Wahlen zum Studierendenparlament finden einmal jährlich statt. Mit einer der beiden Stimmen kann jede_r Student_in eine Hochschulgruppe wählen. Falls ihr Lust habt aktiv am hochschulpolitischen Leben teilzunehmen klickt euch doch mal durch die unten aufgeführten Hochschulgruppen und schaut, ob eine für euch dabei ist.

Offene Arbeitskreise

Dem AStA sind mehrere offene Arbeitskreise angegliedert, in denen vor allem „gewöhnliche“ Studierende ohne Amt in der Hochschulpolitik mitwirken. Jede_r Studierende, die/der sich mit den Zielen des jeweiligen Arbeitskreises identifizieren kann und sich dafür interessiert, ist herzlich eingeladen, vorbeizukommen und mitzumachen.

Aktuell sind folgende Arbeitskreise aktiv:

  • AK Queer

  • AK Feministische Emanzipation

  • AK Barrierefreiheit

AK Queer

Der Arbeitskreis Queer setzt sich für die Sichtbarkeit und die Sensibilisierung von LGBTIQ* Studierenden an der Universität ein. Er ist angegliedert an das Queer Referat des AStA.

Es gibt regelmäßig stattfindende Veranstaltungen wie den Stammtisch und wechselnde Veranstaltungen wie das QueerCafe. Wir treffen uns in der Regel mittwochs und wechseln zwischen dem Uni-Standort und dem Zing in der Rotenburgstraße in Saarbrücken. In einigen Abständen gibt es auch Treffen in Homburg. Dort zumeist außerhalb des Campus. Treffen werden bei beiden Standorten über Facebook und einen Newsletter kommuniziert, der bilingual geschrieben auf Veranstaltungen in und um Saarbrücken und der Großregion hinweist.

Webseite
Facebook Saar
Facebook Homburg

Arbeitskreis Feministische Emanzipation

Der AK Feministische Emanzipation wurde im April 2018 gegründet und ist ein offenes Treffen von Studierenden, die sich mit feministischen Themen auseinandersetzen. Dabei unterhalten, diskutieren und bilden wir uns einerseits zu aktuellen Debatten und allgemeinen Diskursen, und stellen uns andererseits die Frage, wie die Situation bei uns an der Uni aussieht, und welche Forderungen nach Veränderung wir daraus ableiten.

Das Treffen ist niedrigschwellig ausgelegt, sodass jede_r Feminist_in jederzeit dazustoßen kann, auch wenn sie/er noch keine Bücher von Klassikerinnen gewälzt hat.

Wir treffen uns ungefähr alle 2 Wochen, in den Semesterferien seltener. Derzeit sind unsere Regeltermine je der 2. und 4. Donnerstag im Monat um 19h im ZING im Nauwieser Viertel.

Weitere Infos

Kontakt: ak-feminismus[at]asta.uni-saarland.de